Zurück zur Übersicht

3 Fehler, die häufig gemacht werden, wenn es darum geht, eine Marketingstrategie zu entwickeln

07.10.2021

Im letzten Slow Marketing Retreat habe ich eine Übung vorgestellt, mit der wir ermittelt haben, was - auf Basis der Slow Marketing Pyramide - der nächste Schritt ist. Die Pyramide findest du ein Stück weiter unten als Abbildung 👇

Bei den meisten, die die Übung während der Live-Session aktiv mitgemacht haben, stand das an, was in der Pyramide ganz oben an der Spitze steht: Die Marketingstrategie, das "System", mit dem planbar und zuverlässig Kunden angezogen oder auch angespült werden.

Letzte Woche habe ich daher das Thema direkt zum "Thema des Monats" im Slow Marketing Club gemacht. In einem kleinen Webinar habe ich erklärt, welche Strategien es im Groben gibt und wie sie praktisch umgesetzt werden können. (Als Mitglied findest du alle Aufzeichnungen von früheren Webinaren im Clubbereich.)

Eigentlich ist so eine Marketingstrategie kein Hexenwerk. Alles, was du brauchst, ist das Wissen, dass es im Marketing immer darum geht, Vertrauen und Lösungsbewusstsein aufzubauen. Vertrauen heißt, dass deine zukünftigen Kunden wissen, wer du bist, wie du tickst und ob sie dich mögen (wir kaufen nur in größter Not bei jemandem, den wir nicht leiden können). Lösungsbewusstsein heißt, dass deine zukünftigen Kunden wissen, was du anbietest, wie das ihr Problem löst und dass sie darauf vertrauen, dass deine Lösung funktioniert.

Dass man dabei viel falsch machen kann, zeigt nicht nur die große Zahl an Selbstständigen, die nicht strategisch unterwegs sind - ich weiß es auch aus eigener Erfahrung. Manchmal sage ich lachend, dass ich wirklich jeden Fehler einmal mache, den man überhaupt nur machen kann - damit ich meinen Kunden hinterher davon berichten und ihnen so helfen kann, ihn zu vermeiden 😂

Hier möchte ich dir die 3 häufigsten Fehler zeigen, die einer wirklich guten Strategie im Weg stehen können.

Fehler 1: Du kennst deine Lösung nicht (richtig)

Ich möchte an dieser Stelle mal noch was ganz Wichtiges loswerden: Fehler sind ein Konzept. In Wahrheit gibt es keine Fehler. Fehler bedeuten nur, dass etwas nicht so läuft, wie wir uns das vorgestellt haben. Oder wie Michael Neill einmal sagte: Fehler sind ein Synonym für Lernen.

Darum ist es oft nicht möglich und meist auch nicht sinnvoll, von Anfang an auf eine ausgeklügelte Strategie zu setzen. Gib deinem Business, deiner Idee, deiner Positionierung Zeit zu reifen. Geh einfach erstmal los, rede mit den Menschen, und vor allem: höre ihnen zu. Gib dir Zeit.

Für eine gute Strategie musst du wissen, wo du am Ende rauskommen willst, also welches Angebot du am Ende verkaufen möchtest. Dabei ist es sehr hilfreich, wenn es sich nicht um einen ganzen Strauß von Angeboten handelt, sondern um ein bis maximal drei verschiedene Pakete.

Du musst auch wissen, welches Problem dein Angebot löst. Das ist auf den ersten Blick ganz oft nicht erkennbar, vor allem, wenn du nicht wirklich ein Problem löst, sondern ein weicheres Angebot hast, das das Leben deiner KundInnen verschönert. Wenn du z. B. Künstlerin bist.

Hier spielt auch dein Gefühl für deinen eigenen Wert mit rein. Was wir gut können und gern tun, fühlt sich oft nicht sehr wertvoll an, eben weil es für uns ganz normal ist. Wir können uns anfangs auch ganz oft nicht so richtig in andere hineinversetzen, die unsere Leidenschaft nicht teilen. Wir können uns nicht vorstellen, welche weiteren Probleme, Sehnsüchte oder Herausforderungen daraus entstehen, weil uns die Erfahrung fehlt. Darum ist es im Marketing so wichtig zuzuhören!

Je besser du weißt, wer du bist, was du anbietest und wo der tiefe Nutzen davon für deine KundInnen steckt, desto besser wird eine Strategie dir dienen, um diese KundInnen zu erreichen.

Fehler 2: Du willst möglichst viele erreichen

Ein zweiter Fehler, mit dem wir uns selbst ein Bein stellen, ist der Wunsch, möglichst viele zu erreichen. Vor allem Coaches und Therapeuten kennen ihn. Wir wollen niemanden ausschließen - schließlich können wir jedem helfen! Hinzu kommt dann oft der Druck, dass mit dem Business Geld reinkommen muss. Deshalb greifen wir nach jedem Zipfel (jedem potenziellen Kunden), der in unser Blickfeld gerät.

Dahinter steht immer der "nicht genug" Gedanke. Du glaubst, wenn du dich fokussierst, hast du nicht genug Kunden, und dann kommt nicht genug Geld rein. Doch häufig ist das Gegenteil der Fall.

Je stärker du dich einschränkst, desto besser wirst du deine Kunden verstehen. Desto leichter wirst du ihre Sprache sprechen. Und - desto besser können sie dich erkennen: Zwischen all den konturlosen Anbietern, die für alle da sind, bist du derjenige, der genau das hat, was sie suchen!

Auch hier gibt es einen Reifeprozess, der sein darf. Sprich mit den Menschen und schaue immer wieder genau hin, mit wem du arbeiten willst.

Wenn es dann um deine Strategie geht, profitierst du massiv von deinem klaren Fokus: Deine Botschaft trifft mitten ins Schwarze, und dein Freebie löst exakt eines der Probleme deines Wunschkunden und führt geradlinig auf dein Angebot zu. Du hast kaum noch "Streuverluste", eben weil so klar erkennbar ist, wofür du stehst und für wen du tust, was du tust.

Bei mir äußerte sich dieser Fehler übrigens in einer Freebie-Flut. Ich habe ein Freebie nach dem anderen herausgebracht, aber ohne wirklich merklich an Sichtbarkeit oder Reichweite zu gewinnen. Was das an Zeit und Energie frisst! Wenn du das kennst, dann tritt nochmal einen Schritt zurück, und überlege dir genau, wo du hin willst und mit wem.

Fehler 3: Du beziehst deine Stärken und Schwächen nicht mit ein

Es gibt unendlich viele Angebote zum Thema Marketingstrategie da draußen. Die meisten sind das, was ich eine "Lösung von der Stange" nenne. Sie zeigen dir eine vorgefertigte Möglichkeit, eine Strategie umzusetzen.

Genau wie bei Kleidung ist es mit diesen fertigen Lösungen aber so: Sie klingen erstmal bequem, weil dir jemand sagt, wie es geht. Sie klingen auch, als wären sie schnell umgesetzt. Aber wenn du sie dann anprobierst, merkst du, dass es hier kneift und dort zu weit ist. Dass es irgendwie nicht passt.

Wenn du fremde Strategien umzusetzen versuchst und es nicht funktioniert, liegt das nicht an dir! Mit dir ist alles völlig in Ordnung. Es liegt in der Natur der Sache. Fremde Strategien sind fremde Strategien. Du kannst von ihnen lernen, dir wertvolle Erkenntnisse und Inspirationen für deine eigene Strategie mitnehmen, aber das exakte Kopieren geht meistens in die Hose.

Du bist einfach ein anderer Mensch. Mit anderen Erfahrungen, anderen Stärken, vielleicht auch einem anderen Bio- oder Arbeitsrhythmus. Du hast ein anderes Angebot, andere Kunden, eine andere Persönlichkeit. Erlaube dir, du selbst zu sein - und gib dir die Chance, deine eigene Strategie zu entwickeln. Schritt für Schritt. Eine, die dir leicht fällt, die dir Freude macht, die zu dir (und deinem Entwicklungsstand) passt und dich nicht überfordert.

Vertraue darauf, dass es genug ist. Denn das ist es immer.

Wie du all diese Fehler vermeidest

Es braucht nicht viel, um all diese Fehler (und mögliche andere) zu vermeiden.

Das Wichtigste ist Klarheit und ein Gefühl für dich selbst. Wo stehst du und was ist dein nächster Schritt? Was ist dein Angebot, was ist deine Lösung und für wen machst du das? Was müssen die Menschen über dich und dein Angebot wissen, damit sie kaufen können?

Wenn du diese Dinge noch nicht klar benennen kannst, ist das nicht schlimm. Aber es ist noch zu früh, um über eine Strategie nachzudenken, oder anders gesagt: Deine Strategie sollte darin bestehen, deine möglichen Kunden noch besser kennenzulernen (und vielleicht sogar auch dich selbst).

Zwei Dinge kommen der Klarheit immer wieder in die Quere: Ungeduld (es müsste doch eigentlich schneller gehen) und das nicht-genug Gefühl. Falle auf die beiden nicht herein, sondern erlaube dir, in deinem eigenen Tempo voranzugehen.

Deine Strategie entwickelt sich dann ganz natürlich, fast von allein.

Ganz viel Spaß damit,

💖 Bettina

PS: Möchtest du deine eigene Strategie entwickeln und wünschst dir dabei eine achtsame Begleitung, bei der deine innere Stimme am wichtigsten ist, die aber auch fachliches Know-how mitbringt? Dann schau mal in meine 1:1 Angebote und buche dir einfach ein kostenfreies Kennenlerngespräch.

Kategorien: Struktur + Strategie | Schlagworte: Erkenntnisse, innere Weisheit, klare Positionierung, Marketingstrategie, nicht stressen lassen

Sharing is caring - teile den Beitrag

Beitrag kommentieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Bitte wähle, welche Cookies du erlaubst.

Folgende Cookies zulassen:

Alle akzeptieren

Mehr Informationen


Welche Cookies werden gesetzt?

Marketing
_fbp Dieses Cookie verwendet Facebook, um Werbeprodukte anzuzeigen.
Notwendig
PHPSESSID Behält die Einstellungen der Seite des Benutzers bei allen Seitenanfragen bei.
robin_marketing_popup Sorgt dafür, dass das Marketing-Popup nicht bei jedem Seitenwechsel erneut aufpoppt.
dwa_cookie_noticed Speichert die Einwilligungen zu den Cookies für ein Jahr. Dieser Cookie kann zurückgesetzt werden, wenn die Einwilligung entzogen werden soll.
Statistik
_pk_id Matomo - Cookie zum Speichern einiger Details über den Benutzer, z. B. der eindeutigen Besucher-ID (anonymisiert), notwendig zum Zählen wiederkehrender Besucher. - Speicherdauer 13 Monate
_pk_ses Matomo-Cookie zur Speicherung Sessionabhängiger Nutzerdaten - Speicherdauer 30 Minuten