Bettina Ramm - Inner Wisdom Marketing
Bettina Ramm
Inner Wisdom Marketing ✨
 

Zurück zur Übersicht

3 schnelle Strategien gegen Marketing-Stress [Marketing Liebe Podcast #8]

17.07.2023

In meiner Arbeit dreht sich alles darum, aus Marketing den Stress rauszunehmen und nachhaltig entspannt sichtbar zu werden. Auf die eigene Art. Mit innerer Weisheit.

Aber manchmal gibt es Situationen, in denen wir schnelle Hilfe brauchen. Eine SOS-Strategie oder einen sofort anwendbaren Tipp. In dieser Podcast-Episode teile ich mit dir meine 3 besten Marketing-Stress-Feuerlöscher.

 

#8 - 3 wirksame Mini-Tipps gegen Marketing-Stress 🧘‍♀️

Übrigens - der nachhaltige Ausstieg aus Marketing-Stress führt über ein tieferes Verständnis von Stress (wie er entsteht, warum es ihn gibt) und Marketing (wie es wirklich funktioniert). Ich bezeichne es auch als Fundament - je stabiler es ist, desto kraftvoller, müheloser und entspannter wird Marketing.

Im Herbst 23 startet "Mach dich sichtbar", mein Marketing-Mutmacher Kurs, mit dem wir genau dieses Fundament errichten und stärken. Du kannst dich ab sofort unverbindlich in die Warteliste eintragen, damit du den Start nicht verpasst (alle, die auf der Warteliste stehen, bekommen zudem einen super Wartelisten-Bonus).

Wünschst du dir mehr Einfachheit, Leichtigkeit, Freude und vor allem mehr "Du" in deinem Marketing? Lass uns reden.

Hier kannst du mich direkt kontaktieren.

Bis zum nächsten Mal, Bettina

Der nachhaltige Ausstieg aus dem Marketingstress führt unter anderem über das tiefe Verständnis, wie Stress funktioniert und wo er wirklich herkommt.

Aber es gibt Situationen im Marketing, da haben wir weder den Nerv noch die Zeit, uns intensiver mit diesem Verständnis auseinanderzusetzen.

Für diese Stress-Notfälle teile ich hier 3 Strategien mit dir, die in akuten Stressanfällen helfen können, aus dem stressigen Denken auszusteigen und dich wieder auf das zu fokussieren, was dich voranbringt und dir gut tut.

Strategie #1 - Bewusster Fokus

Fokus ist eine gute Strategie, unsere Gedanken bewusst in eine Richtung zu lenken, die uns gut tut. Es ist wie positives Denken, nur effektiver 🤗

Es gibt drei Richtungen, in die du deinen Fokus legen kannst:

1. Fokus auf dein inneres Wissen

Eins der stressigsten Dinge im Marketing sind die unzähligen Möglichkeiten. Jeder sagt was anderes, gefühlt kommt jeden Tag mindestens ein neues Tool auf den Markt und deine Wettbewerber machen so viele Dinge, die so viel toller sind als das, was du machst.

Stopp.

Fokussiere dich wieder auf dich selbst. Genauer gesagt auf dein inneres Wissen, dein Gefühl für deinen nächsten Schritt.

Tief in uns weiß jede/r von uns genau, was für ihn oder sie als nächstes dran ist.

Es ist nur unser Kopf, der eine Millionen Vorschläge macht, was wir noch so alles tun könnten.

Atme einmal tief durch. Und dann frag dich: Was ist jetzt mein nächster Schritt? Was weiß ich, was jetzt für mich dran ist?

Manchmal gibt es etwas zu tun. Manchmal ist der richtige Schritt, dir einen Mentor zu suchen oder ein Buch zu lesen, um etwas zu lernen. Und manchmal ist es einfach Zeit für eine Pause.

2. Fokus auf die richtigen Menschen

Wenn wir Marketing machen, gibt es nur einen Menschen, an den wir dabei denken sollten: Unseren Wunschklienten.

Aber es ist unglaublich, wie oft wir stattdessen an jemand ganz anderen denken. An unsere Wettbewerberin, an ehemalige Kollegen, an den Nachbarn oder den Ex.

Komm mit deinem Fokus zurück zu dem Menschen, für den du all das hier machst. Dem du helfen kannst und es auch willst.

3. Fokus auf deine Ziele

Wenn ich von "Zielen" spreche, meine ich in diesem Kontext vor allem eine bestimmte thematische Ausrichtung, die du für einen gewissen Zeitraum für dich festlegst.

Also z. B.: Diesen Monat kümmere ich mich darum, mit meinen Blogbeiträgen sichtbarer zu werden.

Das ist ein Fokus-Ziel. Du kannst dann z. B. deine Suchmaschinen-Optimierung verbessern, lernen, wie du die Beiträge auf Facebook teilst, bessere Themen finden ... Aber dein Fokus liegt auf dem Blog, so dass du dich nicht noch zusätzlich mit Videos, deinen Visitenkarten oder Werbung auf Google beschäftigen musst.

Der Vorteil: Wenn solche "Gelegenheiten" und Ideen winken, kannst du sie getrost vorbei ziehen lassen. Oder du schreibst sie auf einen Zettel für später. Auf jeden Fall lenken sie dich nicht von deinem derzeitigen Pfad ab.

Strategie #2 - Experimentieren

Wenn du ein bißchen tickst wie ich, dann legst du in jede einzelne Marketingaktivität deine ganze Leidenschaft und all deine Mühen. Du strengst dich an, gut zu sein, naja und du investierst auch einiges an Zeit. All das ist ja nicht falsch, wie ich auch in Episode #7 (Perfektionismusanfälle) erzählt habe.

Aber es kann dazu führen, dass deine Erwartungen an die Ergebnisse ins Unermessliche steigen. Und Enttäuschung dich heimsucht, wenn es (wieder) nicht klappt.

Unser Ego ist dann schnell mit der Schlussfolgerung: Ich kann das nicht. Ich bin zu bl... dazu. Ich bin eine totale Versagerin.

Höre weg!

Und sieh jede deiner Marketingaktivitäten als Experiment an. Als Ausprobieren, ob es dir Spaß macht. Als Ausprobieren, was funktioniert. Und als Lernen.

Erstens sehen wir die langfristigen Ergebnisse einer Aktivität nicht (jede einzelne ist ein Samenkorn, dessen Frucht wir manchmal erst viel, viel später ernten können).

Zweitens werden unsere Fähigkeiten automatisch besser in dem, was wir tun. Also was wir wirklich tun, nicht worüber wir nur nachdenken 😂

Also - geh los, experimentiere und hab Spaß dabei.

Strategie #3 - Erinnere dich, um wen es geht

Im Marketing geht es nicht um dich. Ja, du machst es vermutlich, weil du dein Herzensbusiness aufbauen und damit Geld verdienen willst. Aber du willst auch anderen damit helfen. Und du kannst anderen damit helfen.

Diese Menschen warten schon auf dich und dein Angebot.

Vielleicht sagst du, aber es gibt doch schon so viele, die das machen, was ich mache. Aber es gibt keinen einzigen Menschen auf dieser Welt, der es so macht wie du. Vertrau dir.

Alles, was durch dich in die Welt will - egal welche Intention dahinter zu stecken scheint - wird gebraucht.

Um das zu verinnerlichen, kann es sehr hilfreich sein, dir einmal ganz bewusst zu machen, wer dein Wunschkunde oder Wunschklient ist. Dieser Mensch, mit dem du gerne arbeiten würdest, der aber vor allem auch gerne mit dir arbeiten möchte. Und mit dem du gemeinsam großartige Ergebnisse erreichen kannst.

Wenn du Marketing nicht mehr nur für dich machst, sondern vor allem für die Menschen, denen zu helfen du gedacht bist, werden viele Ängste und Sorgen nebensächlich. Viele perfektionistische Ansprüche verschwinden von selbst. Denn es ist auf einmal wichtiger, dass du sichtbar wirst, als dass du perfekt (oder besser als alle anderen) wirkst.

Podcast abonnieren

Haben dir meine Tipps gefallen? Leite sie gerne an jemanden weiter, der sich auch mit Marketing schwer tut und mit Sollte und Müssen stresst.

Hier findest du übrigens alle Infos zu meinem Podcast mit den Links zu den Podcast-Anbietern, so dass du ihn direkt bei deinem Lieblingsanbieter abonnieren kannst.

Möchtest du über neue Folgen informiert werden? Abonniere meinen Newsletter.

Danke für's Zuhören (oder Lesen). Bis zum nächsten Mal,

💖 Bettina

Kategorien: Marketing (mit) Liebe | Schlagworte: Marketingstrategie, Selbstvertrauen

Sharing is caring - teile den Beitrag

Aloha, ich bin Bettina - Pferdefrau, Autorin und spirituelle Forscherin. Ich liebe die Natur, das Leben und Spiritualität. Meine Leidenschaft ist inuitives, achtsames und heilsames Marketing im Einklang mit unserer wahren Natur und alles, was uns hilft, immer mehr wir selbst zu sein.

Hier schreibe ich über Websites, Marketingstrategien, Selbstvertrauen und innere Weisheit - aber auch über Technik, Tools, Künstliche Intelligenz (AI), Passives Einkommen, finanzielle Freiheit und vieles mehr.

Mehr über mich »

Abonniere meinen Newsletter »

Beitrag kommentieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Bitte wähle, welche Cookies du erlaubst.

Folgende Cookies zulassen:

Alle akzeptieren

Mehr Informationen


Welche Cookies werden gesetzt?

Marketing
_fbp Dieses Cookie verwendet Facebook, um Werbeprodukte anzuzeigen.
prism_xxx Dieser Cookie wird für unseren Newsletter-Dienst ActiveCampaign gesetzt, um dir dein Newsletter-Erlebnis so persönlich wie möglich zu gestalten.
Notwendig
PHPSESSID Behält die Einstellungen der Seite des Benutzers bei allen Seitenanfragen bei.
robin_marketing_popup Sorgt dafür, dass das Marketing-Popup nicht bei jedem Seitenwechsel erneut aufpoppt.
dwa_cookie_noticed Speichert die Einwilligungen zu den Cookies für ein Jahr. Dieser Cookie kann zurückgesetzt werden, wenn die Einwilligung entzogen werden soll.
Statistik
_pk_id Matomo - Cookie zum Speichern einiger Details über den Benutzer, z. B. der eindeutigen Besucher-ID (anonymisiert), notwendig zum Zählen wiederkehrender Besucher. - Speicherdauer 13 Monate
_pk_ses Matomo-Cookie zur Speicherung Sessionabhängiger Nutzerdaten - Speicherdauer 30 Minuten