Zurück zur Übersicht

Was musst du wirklich?

19.10.2019

Darf ich dich zu einem kurzen Gedankenspiel einladen?

Atme einmal tief durch und schaue dann auf deinen Tag - egal, ob er noch vor dir liegt oder bereits hinter dir. Wie vieles von dem, was du getan hast oder noch vorhast, glaubst du zu müssen? Wie vieles davon machst du, weil du es solltest? Und wie viel Luft bleibt für das, was du nur darum tust, weil du es wirklich willst?

Und nun überlege einmal: Wie vieles von dem, was du glaubst zu müssen oder was du solltest, musst du wirklich? Musst du überhaupt irgendetwas davon wirklich? Ich behaupte: Nein. Wir müssen gar nichts. Oder wie Tommy Jaud es ausdrückt (klarer geht es nicht): Einen Scheiß musst du.

Jedes Müssen basiert auf falschen Gedanken, auf konditionierten Denkmustern. Wenn wir es uns genauer anschauen, wenn wir es mutig hinterfragen, stellt sich heraus: Es gibt kein Müssen. Müssen ist immer eine Illusion.

Ja, manchmal haben wir einen Preis zu zahlen, wenn wir nicht das tun, was wir (glauben zu) müssen.

Aber recht oft ist auch dieser Preis nur ein falscher Gedanke. Er ist nur eine Annahme, eine Hypothese. Es könnte sein, dass wir einen Preis zu zahlen haben. Es könnte aber auch sein, dass es gar nicht so ist. Manchmal entpuppt sich der Preis bei genauerem Blick auch als viel kleiner als er in unserer Vorstellung ist. Und dann können wir uns immernoch fragen, ob wir bereit sind, den Preis zu zahlen.

Dazu braucht es aber zunächst einmal den Mut, das Müssen zu hinterfragen. Genau hinzuschauen. Welchen Preis fürchten wir, und wie viel ist da wirklich dran?

Das betrifft in hohem Maße auch alles, was es an Müssen und Sollen gibt, wenn es darum geht, ein erfolgreiches Business aufzubauen.

Ja, es gibt rechtliche Vorschriften. Die einzuhalten ist natürlich ratsam. Wir müssen das nicht, sondern wir machen es, um die Konsequenzen zu vermeiden. Wir haben immer die Wahl.

Doch neben diesen rechtlichen Dingen gibt es noch so vieles, was da draußen an Rezepten und "Müssens" herumschwirrt, ohne das man auf keinen Fall erfolgreich werden kann. So jedenfalls wird es behauptet. Doch nichts davon musst du. Du kannst auch erfolgreich werden ohne das alles. Auf deinem eigenen Weg.

Das zu erkennen, ist wahre Freiheit.

Denn Müssen kostet immer Energie. Müssen gibt uns das Gefühl, fremdbestimmt zu sein, und weckt unbewusste Gegenkräfte in uns, die sich gegen das Müssen auflehnen. Wir kämpfen. Und das raubt uns Kraft.

Müssen wird besonders problematisch, wenn wir dabei gegen uns selbst gehen. Wenn wir glauben, Dinge tun zu müssen, um etwas Bestimmtes erreichen zu können (Erfolg oder Umsatz) - die wir gar nicht tun wollen. Das kostet Kraft, und zwar massiv.

Wenn wir erkennen, dass wir nichts müssen, dass wir sogar die Steuererklärung freiwillig machen - weil wir die Wahl getroffen haben, ein Business zu führen, dann kommen wir aus diesem Kraftakt, aus dem Kampf, heraus.

Zudem bleibt bei all dem Müssen oft gar kein Platz für das Wollen. Mir fällt es an manchen Tagen heute noch schwer, aus all dem Müssen herauszupulen, worauf ich wirklich Lust habe. Was mir Freude bereitet. Mein Kopf ist darauf nicht gepolt. Ich bin zu sehr auf das Müssen fokussiert.

Mit allem, was wir tun, was wir eigentlich gar nicht wollen (und bei genauerem Blick auch nicht wirklich müssen) verschwenden wir nicht nur Energie, sondern unsere Lebenszeit. Das Leben ist zu kurz, um Dinge zu tun, die wir gar nicht tun wollen.

Doch oft fehlt uns dieser genauere Blick. Wir hinterfragen das Müssen nicht. Denn jeder tut es, also muss es doch richtig sein.

Was tust du, weil du glaubst, es zu müssen? Und wenn du einmal ganz ehrlich bist: Musst du es wirklich? Welchen Preis fürchtest du? Und wenn du genau hinschaust, wie realistisch ist er?

Alles Liebe,

Bettina 💖

Kategorien: BewusstSEIN | Schlagworte: Entscheidungen treffen, Freiheit, Müssen und Wollen, Was ist wirklich wichtig

Beitrag kommentieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Bitte wähle, welche Cookies du erlaubst.

Mehr Informationen

Folgende Cookies zulassen:

Speichern

Welche Cookies werden gesetzt?

Notwendig
PHPSESSID Behält die Einstellungen der Seite des Benutzers bei allen Seitenanfragen bei.
robin_marketing_popup Sorgt dafür, dass das Marketing-Popup nicht bei jedem Seitenwechsel erneut aufpoppt.
dwa_cookie_noticed Speichert die Einwilligungen zu den Cookies für ein Jahr. Dieser Cookie kann zurückgesetzt werden, wenn die Einwilligung entzogen werden soll.
Statistik
_pk_id Matomo - Cookie zum Speichern einiger Details über den Benutzer, z. B. der eindeutigen Besucher-ID (anonymisiert), notwendig zum Zählen wiederkehrender Besucher. - Speicherdauer 13 Monate
_pk_ses Matomo-Cookie zur Speicherung Sessionabhängiger Nutzerdaten - Speicherdauer 30 Minuten