Bettina Ramm
Bettina Ramm
Soul Marketing - von innen geführt
 

Zurück zur Übersicht

Vera Bartholomay - "Herzen berühren" (Buchtipp)

24.01.2023

Ich kenne Vera schon sehr lange. Zehn Jahre mindestens. Sie ist eine warmherzige, feinfühlige Frau, die mit ihren Händen heilt - etwas, das mich immer inspiriert und fasziniert hat.

Im Frühsommer letzten Jahres sandte mir Vera ihr neues Buch zu. "Herzen berühren" heißt es. Ob ich es lesen und vielleicht ein paar Zeilen dazu schreiben mag? Ich mochte.

Das Buch kam dann erst im Herbst, wir wissen beide nicht warum. Und dann lag es da. Auf meinem Schreibtisch. Auf dem Stuhl. Im Bücherregal, dann wieder auf dem Schrank. Und das Leben ging weiter und weiter, ohne dass ich in das Buch geschaut hätte.

In meinem Leben (und im Leben derer, die mit meinem verbunden sind) scheint es immer und immer wieder um Entschleunigung zu gehen. 😅

Kurz nach Weihnachten fiel mir das Buch wieder in die Hände. Ich hatte es immernoch nicht gelesen (nur ein bißchen geschnökert) und nichts dazu geschrieben! Wie schnell die Zeit vergeht! Früher hätte ich Schuldgefühle gehabt (na gut, ein kleines bißchen konnte ich sie noch fühlen), weil es immernoch unangetastet da lag. Aber ich spürte, jetzt ist die Zeit reif. Jetzt will ich mir Zeit dafür nehmen.

Das war wohl auch der Grund. Ich wollte mir Zeit nehmen. Ich kann so ein tiefgängiges, warmherziges Buch nicht mit drei Sätzen abfertigen. Es verdient ein bißchen mehr Achtsamkeit, Liebe und Hingabe.

Bereits beim Durchblättern spürt man, dass es aus einer tiefen Sehnsucht nach echten (Herz-)Begegnungen entstanden ist. Ich höre immer wieder, dass diese Sehnsucht bei vielen Menschen in Zeiten des Lockdowns erwacht ist. Auf einmal waren unsere sozialen Kontakte sehr beschränkt, und vielen wurde dadurch bewusst, wie kostbar echte, wahre Nähe ist.

Ich glaube allerdings, dass unsere Sehnsucht nach Echtheit und Authentizität, danach, uns ehrlich und unverstellt zu zeigen und andere ohne Maske zu erleben, einfach durch den aktuellen Bewusstseinswandel, in dem wir uns kollektiv befinden, ausgelöst wird. Corona war nur ein Katalysator, ein Verstärker.

Immer mehr Menschen wird bewusst, dass keiner von uns eine Insel ist, dass Trennung eine Illusion ist und dass wir einander brauchen. Nicht nur funktional, sondern auch emotional und spirituell. Also nicht nur, weil wir alle unterschiedliche Stärken und Schwächen haben, die wir gegenseitig ausgleichen, sondern auch, weil andere Menschen uns spiegeln - und wir den Kontakt mit anderen brauchen, um uns selbst zu erkennen, zu wachsen und wahren inneren Frieden zu finden.

Veras Buch ist auf diesem Weg ein unglaublich wertvoller Wegweiser. Sie teilt darin viele persönliche Erfahrungen, erzählt von Menschen, die sich geöffnet haben (und was daraus Wunderbares entstehen konnte) und auch von Menschen, die sich nicht öffnen konnten. Auch das gibt es - scheinbare Rückschläge, denn das Leben ist kein Leistungssport. Wir können aus allem einen Wettbewerb machen, auch daraus, wer sich am schnellsten oder am weitesten öffnet - aber darum geht es gar nicht.

In Wahrheit geht es doch immer darum, unsere Essenz zu erkennen und zu sehen - sie ist bereits da. Ich muss gar nichts dafür tun. Ich muss nichts an mir verändern. Ich muss nichts heilen, nichts erreichen und auch nicht der oder die Beste sein - auch nicht bei sozialen Kontakten und Begegnungen.

Das ist auch das, was mir an Veras Buch am besten gefallen hat. Sie teilt ihre eigene Verletzlichkeit. Sie stellt sich nicht auf einen Sockel als jemand, der bereits "angekommen" ist. Sie zeigt, dass auch sie auf ihrem Weg ist und dass wir den Weg gemeinsam gehen.

Vera hat in ihrem Buch viele Übungen, Meditationen und Fragen zur Reflektion zusammengetragen, die dir vor allem helfen können, mit dir selbst in Balance zu kommen und Frieden im Inneren zu finden. Immer wieder ist da auch Platz für eigene Beobachtungen und Notizen. Denn wenn es darum geht, Herzen zu berühren, starten wir alle immer bei uns selbst.

Wir dürfen uns immer zuerst unsere eigenen Bedürfnisse erfüllen - denn wenn unsere eigenen Herzen "voll" sind, werden auch die Beziehungen zu anderen nährend und erfüllend. Das habe ich selbst lange nicht verstanden.

Gute Beziehungen entstehen nicht aus dem Wunsch zu Nehmen, sondern aus der Fülle und dem ehrlichen Wunsch zu geben (ohne Selbst-Aufopferung).

Natürlich gibt es auch ein bißchen Hintergrundwissen (auch wenn Vera selbst schreibt, dass sie darauf nicht den Schwerpunkt legt, was dieses Buch zu einem echten Praxis-Ratgeber und Alltagsbegleiter macht), und auch einige Interviews.

Mein Fazit

Wenn du dich in deinem Leben nach (noch) echteren, tieferen Beziehungen sehnst, wenn du vor allem die Beziehung zu dir selbst heilen und die Fülle IN dir entdecken möchtest, ist dieses Buch eine echte Leseempfehlung.

Du wirst zahlreiche Anregungen finden, wie du deinen Alltag liebevoller und achtsamer (für dich selbst und andere) gestalten und alte Verletzungen und Verluste heilen kannst - aber völlig frei von Zwang und Müssen und ohne erhobenen Zeigefinger.

Allein das Buch zu lesen ist bereits wie ein kleiner Wellness-Urlaub, selbst wenn du keine einzige der Übungen durchführst.

Für mich eine ganz klare Leseempfehlung 👍

Danke, liebe Vera, dass du dieses Buch für uns geschrieben hast.

Du findest mehr über Vera und ihr Buch auf ihrer Website: www.vera-bartholomay.com/herzen-beruehren

Kategorien: Heilung | Schlagworte: bessere Beziehungen, Buchempfehlung, Du bist genug, sei du selbst, was ist wirklich wichtig

Sharing is caring - teile den Beitrag

Beitrag kommentieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Bitte wähle, welche Cookies du erlaubst.

Folgende Cookies zulassen:

Alle akzeptieren

Mehr Informationen


Welche Cookies werden gesetzt?

Marketing
_fbp Dieses Cookie verwendet Facebook, um Werbeprodukte anzuzeigen.
Notwendig
PHPSESSID Behält die Einstellungen der Seite des Benutzers bei allen Seitenanfragen bei.
robin_marketing_popup Sorgt dafür, dass das Marketing-Popup nicht bei jedem Seitenwechsel erneut aufpoppt.
dwa_cookie_noticed Speichert die Einwilligungen zu den Cookies für ein Jahr. Dieser Cookie kann zurückgesetzt werden, wenn die Einwilligung entzogen werden soll.
Statistik
_pk_id Matomo - Cookie zum Speichern einiger Details über den Benutzer, z. B. der eindeutigen Besucher-ID (anonymisiert), notwendig zum Zählen wiederkehrender Besucher. - Speicherdauer 13 Monate
_pk_ses Matomo-Cookie zur Speicherung Sessionabhängiger Nutzerdaten - Speicherdauer 30 Minuten