Zurück zur Übersicht

Erfolglos, aber glücklich?

08.12.2021

Kennst du die Geschichte vom brotlosen Künstler, der aber absolut mit sich und dem Leben im Reinen, und daher rundum glücklich ist?

Ich habe die Geschichte lange Zeit so verstanden, als müsse ich mich entscheiden: Entweder ich gehe den erfolgreichen Weg oder den glücklichen. Und natürlich entschied ich mich für den erfolgreichen Weg, denn der andere machte mir Angst. Ich wollte nicht jeden Monat bangen müssen, ob das Geld reicht, um etwas zu essen zu kaufen. Ich wollte ein Dach über dem Kopf.

Also folgte ich dem vermeintlich sicheren Weg, dem "sinnvollen" Weg, dem den alle gehen.

Doch wenn ich genauer hinschaue, sehe ich eine tiefe Wahrheit und ganz, ganz viele Missverständnisse. Hast du Lust, ein bißchen tiefer zu tauchen?

Erfolgreich = sicher = glücklich

Was verbirgt sich hinter dem Gedanken, erfolgreich zu sein? Vermeintliche Sicherheit. Ein geregeltes Einkommen, vielleicht sogar mehr Geld als andere zu verdienen, oder weniger arbeiten zu müssen. Sich Dinge leisten zu können, ein Haus, ein schickes Auto und schönen Urlaub. Gut schlafen zu können. Immer genug zu essen zu haben.

Wozu wollen wir das alles? Weil wir glücklich sein wollen.

Darin verbirgt sich jedoch ein Fallstrick, der nahezu unsichtbar ist, aber meist irgendwann fühlbar wird: Erfolg ist kein Garant für Glück. Mehr noch: All die äußeren Dinge - Geld, Haus, Schmuck, Urlaub - machen nicht glücklich.

Das sagen nicht nur die, die es nicht haben (aus Neid), sondern die, die es haben, fühlen den Irrtum manchmal sehr schmerzlich.

Denn Glück kommt immer von innen. Wir können glücklich sein, egal wie unsere äußeren Umstände sind. Egal wie viel wir haben. Egal ob wir schon wissen, was wir morgen essen und wo wir schlafen werden oder nicht.

Sicherheit ist ohnehin eine Illusion. Sie existiert nicht wirklich.

Das leuchtet meist nicht gleich ein, weil wir so lange anders konditioniert wurden. Aber schau mal in die ärmeren Länder, schau dir die Menschen an - ihre Augen leuchten (nicht von allen, aber du wirst welche finden). Nicht, weil sie arm sind, auch nicht, weil sie weniger arbeiten als wir, nicht, weil ihre Beziehungen besser sind - sondern weil Glück von innen kommt. Und weil sie das wissen.

Wie viel Glück du empfindest, ist nur eine Frage der Qualität deiner Gedanken.

Glück ist von nichts im Außen abhängig, nicht von deiner Gesundheit, nicht von anderen Menschen, nicht davon, wie viel Geld du verdienst, ob du welches verdienst und womit. Glück ist eine innere Angelegenheit.

Erfolg und Glück haben keinen Zusammenhang (ok, auch das ist nicht ganz wahr, dazu komme ich gleich ...).

Ist Erfolg nicht auch nur ein Konzept?

Aber was bedeutet überhaupt Erfolg? Wenn du dir verschiedene Menschen anschaust, die du für erfolgreich hältst, wirst du feststellen, dass es kaum gemeinsame Nenner gibt. Vielleicht leben sie alle ihren Lebenstraum. Vielleicht verdienen sie alle viel Geld. Vielleicht sind sie berühmt oder fahren alle ein dickes Auto. Je nachdem, was du für Erfolg hältst.

Noch seltsamer wird es, wenn du mit anderen Menschen darüber sprichst. Da ist der, den du für total erfolgreich hältst, in den Augen anderer absolut nicht erfolgreich - denn er hat keinen Lebenspartner. Oder er trinkt. Oder er hat keine Kinder. Oder er mag sich selbst nicht ...

Es gibt eben nicht nur schwarz und weiß, und so ist es auch mit Erfolg.

Erfolg ist eine höchst subjektive Angelegenheit.

Ist der brotlose Künstler mit seiner leidenschaftlichen Ehe, seinem wilden Tag und der Hütte in der Natur nicht sogar erfolgreicher als mancher Manager?

Manchmal müssen wir unseren Wunsch nach Erfolg loslassen, um erfolgreich sein zu können

Erfolg ist für viele Menschen eine so festgefahrene Idee, dass sie der Möhre an der Angel hinterherjagen, ohne es zu merken. Sie glauben, sie wüssten, wie Erfolg aussieht und versuchen, ihn auf genau diese Art in ihrem Leben zu etablieren - aber sie scheitern, eben weil es nicht ihre Art von Erfolg ist.

Doch je bewusster wir werden, desto mehr spüren wir, dass wir nicht auf unserem Weg sind (und wo unser Weg ist). Wenn wir erkennen, dass wir dem Glück nachjagen, das in Wahrheit ganz woanders ist, können wir nicht anders, als erwachen.

Dann verändert sich unsere Art, erfolgreich zu sein.

Manchmal sind das nur kleine Parameter, z. B. welche Art von Marketing wir machen (die nicht unbedingt Mainstream ist, aber uns persönlich leicht fällt und Freude macht). Wir wenden uns von dem ab, was Gurus empfehlen und machen unser eigenes Ding und plötzlich - Bäng! - geht die Post ab. Der Durchbruch.

Manchmal ist der Durchbruch leise. Manchmal dauert er länger. Aber wir fühlen, dass etwas anders ist. Dass wir jetzt unserem Weg folgen.

Und manchmal stellt sich unser gesamtes Lebenskonzept auf den Kopf. Nichts erscheint mehr so, wie es mal war. Plötzlich ergibt unser ganzes bisheriges Leben keinen Sinn mehr.

Wie wir zu unserem wahren Selbst erwachen, ist einzigartig und für jeden Menschen anders. Manchmal verändert sich gar nicht so viel. Manchmal verändert sich alles.

Was sich immer verändert, ist: Wir werden erfolgreich. Ohne Kompromisse. Auf unsere eigene Art. Konzepte schmelzen und verschwinden. Übrig bleiben wir selbst.

Wer glücklich ist, handelt anders

In "Ein Kurs in Wundern" steht: "Gottes Wille für dich ist vollkommenes Glück ..." (Ü-I.101.6:1)

Mein Impuls war lange Zeit: Warum bitte schickt er mir dann so ein Leben? Warum schickt er mir Krankheiten, Herausforderungen, Konflikte, Erfolglosigkeit und Kampf?

Die Antwort ist ganz klar: Damit ich erkenne, dass mein Glück davon absolut unabhängig ist. Denn Glück kommt von innen.

Wir - zumindest hier in der westlichen Kultur - glauben immer, Glück sei etwas, das sich einstellt, wenn im Außen alles in Ordnung ist.

Das Revolutionäre am "Inside-Out-Verständnis" ist, zu sehen, dass es genau umgekehrt ist: Zuerst sind wir im Innen glücklich, und dann stellt sich im Außen Harmonie ein. Dann kommen Erfolg, innige Beziehungen, Fülle. Auf natürliche Art, vom Leben herbeigeführt, nicht von unserem kleinen Ego.

An den Umständen, in denen wir leben, erkennen wir, wie erwacht wir sind (obwohl es gleichzeitig überhaupt nichts über uns aussagt).

Fakt ist - wer aus sich selbst heraus glücklich ist, lebt und handelt anders. Er trifft andere Entscheidungen. Er muss nicht mehr Dinge tun, "um zu", sondern macht sie, wenn sie ihm gut tun. Oder sinnvoll erscheinen. Aber nicht, um glücklich zu werden.

DAS ist für mich der Inbegriff wahrer Freiheit.

Befreie dich und erkenne das Glück in dir selbst (mit Neugier, ohne Druck),

💖 Bettina

Kategorien: Mindset + Vertrauen | Schlagworte: dem Herzen folgen, einen Scheiß muss ich, Erfolgsrezepte, sei du selbst, Selbstvertrauen

Sharing is caring - teile den Beitrag

Beitrag kommentieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Bitte wähle, welche Cookies du erlaubst.

Folgende Cookies zulassen:

Alle akzeptieren

Mehr Informationen


Welche Cookies werden gesetzt?

Marketing
_fbp Dieses Cookie verwendet Facebook, um Werbeprodukte anzuzeigen.
Notwendig
PHPSESSID Behält die Einstellungen der Seite des Benutzers bei allen Seitenanfragen bei.
robin_marketing_popup Sorgt dafür, dass das Marketing-Popup nicht bei jedem Seitenwechsel erneut aufpoppt.
dwa_cookie_noticed Speichert die Einwilligungen zu den Cookies für ein Jahr. Dieser Cookie kann zurückgesetzt werden, wenn die Einwilligung entzogen werden soll.
Statistik
_pk_id Matomo - Cookie zum Speichern einiger Details über den Benutzer, z. B. der eindeutigen Besucher-ID (anonymisiert), notwendig zum Zählen wiederkehrender Besucher. - Speicherdauer 13 Monate
_pk_ses Matomo-Cookie zur Speicherung Sessionabhängiger Nutzerdaten - Speicherdauer 30 Minuten